Panne nach WhatsApp-Verkauf

Facebook kauft den Messanger-Dienst WhatsApp für 19 Millarden US-Dollar und kurz nach dem Deal kommt es zu Verbindungsproblemen: Prompt machten am Wochenende die ersten Verschwörungstheorien die Runde. Viele User zeigen sich ohnehin wenig begeistert über den Verkauf und suchen nach Alternativen.

Einige Stunden nicht erreichbar

Ab 19.00 Uhr deutscher Zeit ging am Samstag bei WhatsApp vorübergehend gar nichts mehr: „Verbinden“ erschien noch auf dem Bildschirm, doch der Dienst wurde nicht geladen. Um 23.00 Uhr folgte die Entwarnung über Twitter, User konnten sich wieder einloggen und wie gewohnt Nachrichten mit ihren Freunden und Familienmitgliedern austauschen. Doch bis dahin waren schon allerlei Unmutäußerungen online gegangen; vor allem über Facebook verbreiteten User Häme und Spott und brachten die Serverprobleme mit dem Verkauf des Messanger-Dienstes an das soziale Netzwerk in Verbindung. „Marc Zuckerberg macht ein Update bei WhatsApp“, hieß es dort etwa spöttisch. Eine beliebte Verschwörungstheorie auf Twitter: Zuckerberg wolle seinen ehemaligen Konkurrenten WhatsApp gleich ganz abschalten.

Alternativen zu WhatsApp

Viel mehr als Theorie scheint an den vermeintlichen Verschwörungen nicht dran zu sein. Zahlreiche User sehen sich dennoch nach Alternativen um. Facebook ist für seine Datensammelwut bekannt, und auch WhatsApp wird da keine Ausnahme bilden. Interessanter als die Inhalte der versendeten Nachrichten ist dabei viel mehr das virtuelle Bewegungsprofil der Nutzer: Wann wird von wo gechattet? Wer nutzt welchen Dienst wie lange? Aussagen, die für Facebook-Werbekunden spannend sind.

Für User, die nach alternativen Messanger-Diensten suchen, gibt es bereits ein breites Angebot:

  • Threema überträgt Daten verschlüsselt und arbeitet auf iOS und Android-Systemen – lässt sich aber nur auf jeweils einem Gerät installieren.

  • Skype ist der Klassiker für Chats und Video-Telefonie, erlaubt auch VoIP-Telefonie.

  • Hike ist ein kostenloser Dienst, der mit SSL-Verschlüsselung arbeitet.

  • Line gleicht in seinen Funktionen WhatsApp, ermöglicht aber zusätzlich die kostenlose Video-Telefonie.

  • Kakao-Talk ist ebenfalls kostenlos.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)