congstar Allnet Flat S – beste D-Netz-Qualität

Inhalt „sponsored by congstar“
Der Mobilfunkanbieter Congstar hat derzeit ein interessantes und attraktives Gewinnspiel am Start. Die Kunden sollen und dürfen auf Google Maps oder Streetview markierte Netzlöcher finden und diese dann melden. Viele Sofort- und Technikgewinne warten auf die Kunden.

Der Discount-Anbieter Congstar hat neben seinen vielen attraktiven Flatrates nun auch mal wieder ein bedeutendes Gewinnspiel in den Startlöchern. Hierbei kann jeder direkt mitmachen und mit ein bisschen Glück die Preise einheimsen.


Congstar bietet mit seinen Allnet Flat Systemen eine breite Palette an interessanten Tarifen. So zum Beispiel die Congstar Allnet Flat S, die es bereits für 24,99 EUR gibt. Das großartige dabei: Unbegrenzt in alle deutschen Netze telefonieren. Das heißt, dass man sowohl ins deutsche Festnetz, als auch ins o2 Netz, D2 Netz, D1 Netz und zu Base unbegrenzt telefonieren kann. Ohne auf die Kosten achten zu müssen. Außerdem surft man unbegrenzt im Internet. Zumindest geht das Internet beim Erreichen der Grenze nicht aus, sondern wird nur gedrosselt. Die Drosselung der Geschwindigkeit von 7,2 Mit/s (7200 Kbit/s) auf 64 kBit/s (ISDN-Niveau) beginnt erst ab 500 MB Datenvolumen je Monat. Eine SMS-Flat ist bei der Congstar Allnet Flat S nicht dabei. Für nur 9 Cent schreibt man SMS in alle deutschen Netze. Und für nur 5 EUR im Monat zusätzlich erhält man eine SMS-Flatrate in die deutschen Mobilfunknetze von o2, Vodafone, Telekom und Base. Die congstar Allnet Flat S gibt es wahlweise mit und auch ohne Mindestvertragslaufzeit. Man kann also auch in der Art seines Vertrages je nach Preisvorstellung unheimlich flexibel sein. Die flex Variante ohne Vertragslaufzeit kostet monatlich 5 € Aufpreis. Innerhalb der Tarife S, M und L sind kostenlose Tarifwechsel jederzeit möglich und ohne Aufpreis zu bewerkstelligen. Also auch hier zeichnet sich Congstar durch Flexibilität aus.

Der ideale Einsteigertarif

Der Congstar Allnet Flat S Tarif ist der ideale Einsteigertarif für Menschen mit einem modernen Smartphone und für Menschen, die ohne Sorgen und Achtung vor den Kosten surfen und telefonieren wollen. Gegen einen geringen Aufpreis kann man seinen Tarif dann noch individuell anpassen, zum Beispiel mit der SMS-Flat oder eine Erweiterung des Datenvolumens. Das man jederzeit in einen anderen Congstar Tarif wechseln kann und es auch eine Flex Variante ohne monatliche Vertragslaufzeit gibt, macht Congstar zu einem echten Favoriten. Unschlagbar günstig und vielseitig – das sind die Congstar Allnet Flat Tarife.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Alte Verträge als Geldfresser

Unabhängig davon ob man mobiles Internet im Ausland nutzen oder einfach nur Zuhause ganz normal Telefonieren will, falls man seit Jahren den selben Handyvertrag hat, wird man mit absoluter Sicherheit mehr draufzahlen, als eigentlich notwendig wäre. Gerade diese alten Handyverträge stellen sich als extreme Geldfresser heraus, da nicht nur der Begriff „Flatrate“ damals noch in weiter Ferne war, sondern auch die Gebühren an sich deutlich höher waren, als sie das heute sind. Selbst wenn man im Internet surfen will, bietet sich ein neuer Datenroaming-Tarif von Telekom Austria an, anstatt auf den alten Verträgen sitzen zu bleiben.

Hohe Kosten völlig umsonst
Letztendlich bezahlt man für einen Dienst oder eine Leistung deutlich mehr, als alle anderen Kunden, die neuere Verträge haben. Beispielsweise hab ich bis vor einem Jahr noch mit einem recht alten Tarif telefoniert, den ich vor einigen Jahren bekommen hab, als ich zu dem Mobilfunkbetreiber gekommen bin. Da war für mich im Internet mit dem Handy surfen noch gar nicht möglich. Damals waren die Kosten für eine Gesprächsminute bei 20 Cent im Inland, doch auch wenn das damals günstig war, so spricht man heutzutage von einem überteuerten Angebot. Mittlerweile hab ich quasi eine Flatrate mit so viel Gesprächsminuten, wie ich sie im Monat nicht verbrauchen kann und bezahle einen Fixpreis im Monat, der deutlich unter dem Betrag ist, den ich früher bezahlen musste, als ich noch den altern Vertrag hatte.

Falls jemand einen alten Tarif verwendet, der schon einige Jahre her ist, sollte man sich unbedingt nach neuen Angeboten umsehen, da hier extrem viel Geld gespart werden kann und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch wird. Es gibt keinen Grund nicht zu wechseln, denn man würde ansonsten das Geld regelrecht auf der Straße liegen lassen. Gerade mit dem Aufkommen der Möglichkeiten des mobilen Internets ist es ohnehin an der Zeit, neue Konditionen anzustreben, damit man auch diesen Dienst zu einem anständigen Preis nutzen kann. Ein Handy ist heutzutage schon weitaus mehr, als nur ein Telefon.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Zum Festpreis mit dem Handy ins Internet

Die Mobilität nimmt im Laufe der Zeit immer größere Schritte nach vorne und hin und wieder auch mehrere auf einmal. Erst das Fahrrad und das Auto, später das Handy und WLAN – alles Innovationen, die das Leben erheblich/weitaus dezentralisieren. Wozu im Büro arbeiten, wenn man die Arbeit auch zu Hause erledigen könnte? Wozu zu Hause im Internet surfen, wenn man auch im Park das gleiche Angebot hat?

Mit der BASE Handyflatrate ist genau das möglich. Über das Handy wird das Internet übertragen, sodass man jedem Ort an dem das Handy ein Signal hat, auch Zugang auf das World Wide Web hat. Mit der neuen Generation der Smartphones eine Funktion, die unentbehrlich ist. Unbegrenzte Nutzung des Internets zu einem festen Preis auf dem Handy ist ein Angebot, dass man sich nicht zweimal sagen lassen muss. Erst bei einer Übertragungsmenge von 5 GB im Monat wird der Informationsfluss langsam gedrosselt, aber es ist bereits auf dem Computer – zumindest ohne speicherlastige Downloads ist es schwer, dieses Limit zu erreichen. Nie wieder eine E-Mail verpassen oder zu spät lesen, immer über das Internet auf dem neuesten Stand der Kontakte sein.

Und nicht nur im Sozialleben, sondern auch in der heutigen Arbeitswelt muss man flexibel sein. Die Arbeitszeiten der Personen mit einem Kreativjob oder einem Beruf, der nur den Zugang zu einem Computer erfordert, sind abgesehen von der Deadline keiner festen Zeit zugeordnet. Genauso flexibel ist auch der Tarif selbst. Man kann ihn jeden Monat ohne weitere Wartezeiten erneut buchen oder auch kündigen.

Auf der Webseite http://prepaidtarife.com/umts-tarife.html sind noch weitere Informationen über das Thema zu finden. Man findet dort einen Vergleich der unterschiedlichen Anbieter einer Handyflatrate. Zu beachten ist hier, abgesehen von dem Grundpreis, das Volumen, das man verbrauchen darf. Ist dieses nämlich aufgebraucht, werden entweder alle weiteren Aufrufe gesperrt oder kosten eine erheblich größere Summe. Im Allgemeinen aber sind die UMTS-Tarife nicht kostspieliger als die Flatrate für das Eigenheim, und wenn man die Mobilität in die Rechnung einbezieht, ist es der Preis allemal wert

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)