Handy Kindertarif und geeignete Kinderhandys von eteleon

Eteleon bietet supergünstige und dazu auch noch nützliche Handyverträge speziell für Kinder an. Hier werden gezielt die Prepaidtarife empfohlen, erstens weil die Eltern einen besseren Überblick über die Kosten haben und zweitens fallen keinerlei Grundgebühren dafür an. Es gibt richtig günstige Tarife zu preiswerten Minutentarifen. Zu den günstigen Tarifen werden zudem noch gute und günstige Handys angeboten.

Besitzt das Kind ein eigenes Handy, so bringt das auch eine Art Sicherheit mit. Die Eltern und die Kinder fühlen sich einfach wohler, denn man kann sich zu jederzeit erreichen, wenn nötig. Diese günstigen Angebote sind daher möglich, weil eteleon einzig und alleine über das Internet agiert und daher keine großen Ausgaben für Büro oder Lagerräume hat. Auch für die Kunden ist die Abwicklung denkbar einfach. Alles geht bequem und schnell online. Das Kinderhandy, das bei eteleon registriert ist, kann jederzeit gegen eine geringe Gebühr geortet werden. So kann jederzeit der Aufenthaltsort des Kindes über das Internet in Erfahrung gebracht werden. Eine perfekte und geniale Erfindung.

Welch Handys sind für Kinder geeignet?

Bei Kindern geht es in erster Linie gar nicht ums Telefonieren. Sie wollen eher cool sein und per SMS mit Ihren Freunden kommunizieren. Darauf legen die Kids großen Wert. Auch eine Kamera oder MP3 Player Funktion, finden die Kinder klasse. Wie gesagt das Telefonieren, ist eher Nebensache. Bei eteleon, wird garantiert das passende Handy mit der richtigen Funktion gefunden. Geben Sie einfach ihre Wünsche und Vorstellungen an und die passenden Geräte werden auf den Bildschirm aufgelistet. Viele halten es für unnötig, doch oft auch benötigen Kleinkinder auch schon ein Handy. Nötig wird die z. B., wenn die Eltern berufstätig sind und das Kind viel Zeit alleine auf sich gestellt ist. Eteleon bietet spezielle Handys für Kleinkinder an. Hier werden bevorzugt Kurzwahltasten der Renner sein, denn man braucht nur dem Kind zu erklären, die Nummer 1 ist Mama, die Nummer zwei ist Papa usw.

Zur eteleon Webseite

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Lokalisieren und empfehlen mittels Handy & Co

Dienste und Applikationen für Handy & Co gibt es wie Sand am mehr. Einfaches Surfen und telefonieren reicht vielen nicht mehr aus. Täglich werden neue Applikationen und sogenannte Gratis-Dienste angeboten. So war noch vor wenigen Jahren kostenlose SMS zu versenden der letzte Schrei, wie zum Beispiel unter freesms.org, so werden mittlerweile immer neue Anreize gesucht, um Menschen für neue Dinge zu mobilisieren. Besonders hervorgetan hat sich der Trend über Internetplattformen Empfehlungen abzugeben. Diese Dienste können kostenlos auf Handy & Co runtergeladet werden.

Informieren über Locations

Immer beliebter wird der aus Amerika eingeführte Location-Dienst am Handy. Hier haben sich mittlerweile auch einige Anbieter etabliert. So ist es nicht nur möglich andere zu lokalisieren, sondern auch auch geeignete Ort zu suchen. Diese können vom Anwender bewertet und auf der entsprechenden Plattform veröffentlicht werden. Dadurch kommt der Nutzer in Kontakt mit anderen Anwendern und wird auch zugleich über andere Locations informiert. Diese Plattformen schlagen somit zwei Mücken mit einer Klappe. Unternehmen haben die Möglichkeit kostenlos publicity zu bekommen und werden zugleich von anderen Kunden empfohlen. Gleichzeitig wird der Anwender über aktuelle Trends und Locations informiert.

Big Brother is watching

Die Locations umfassen jegliche Art von Unterhaltung (Clubs, Bars, Restaurant sowie Diskotheken), Geschäfte, Unternehmen sowie Museen. Mittlerweile werden die Dienste nicht nur für das normale Handy angeboten, sondern können auch auf iPhone, Smartphone & Co installiert werden. Die Nutzer können auch untereinander in Kontakt treten beziehungweise sich auch gegenseitig lokalisieren. Mit dem Zutritt zu diesem Dienst hat der Nutzer Zugriff auf Standortdaten und ist somit informiert, wo sich Freunde aufhalten. Mit einem einfachen „check-in“ gibt man bekannt, dass man gerade ein Lokal betreten hat.

Dieser neue Trend ist auch mit einer Palette von Nachteilen verbunden. So ist er zwar kostenlos, jedoch sollte man sich auch bewusst machen, dass die Privatsphäre des Einzelnen angegriffen wird. Alle Online-Kontakte haben nun die Möglichkeit herauszufinden, wo man sich gerade befindet.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Mobiles Zeitalter

Heutzutage ist wohl kaum ein Mensch anzutreffen, der nicht im Internet auf irgendeine Art und Weise vernetzt ist. Mobiles Internet, Breitband, Short Message Services, MMS, Handys und Telefone sind längst nicht mehr aus der Welt und unserem Alltag wegzudenken.

Für jeden ein App
Das neueste Schlagwort ist wohl App. Ältere Menschen, die nicht gerade der Generation des modernen Zeitalters der neuen Medien entstammen, können mit einem derartigen Begriff kaum etwas anfangen und verstehen vielerlei Anzeigen, Werbebotschaften oder Zeitungsartikel bisweilen nur mehr zur Hälfte.

Doch die Entwicklung des Marktes ist unaufhaltsam und keiner weiß genau, auf welche Neuerungen wir in einem Jahr blicken können. Dann sind Apps und Smartphones in jedem Fall schon veraltet und gehören zu dem Alltag vieler Menschen. Leben könnte man wohl ohne all diese technischen Rafinessen, doch hat sich der Mensch bereits derart daran gewöhnt, dass es zum Leben einfach dazugehört, wie das Zähneputzen etwa am Morgen.

Persönlichkeit geht verloren
Kritiker des vernetzten Zeitalters und der digitalen Medien bemängeln, dass durch die Nützung des Internets und der neuen Technologien die zwischenmenschlichen Beziehungen vollkommen verarmen und verblassen. Vielfach unterhält man sich mit seinen Mitmenschen nur mehr über den Computer, über Internetplattformen und über SMS. Kaum noch trifft man sich persönlich und geht auf seinen Gesprächspartner voll und ganz ein. Durch die Reizüberflutung geht genau diese Eigenschaft bei vielen Menschen auch verloren.

Der gläserne Mensch verlernt richtig zuzuhören und sich auf seinen Gesprächspartner einzustellen. Dies passiert vor allem, durch die vielen Reize, die sekündlich auf uns eintreffen. Weiters ist es manchmal auch überaus angenehm, mit Menschen nicht direkt in Kontakt treten zu müssen. Negative und unangenehme Nachrichten werden ganz flink über SMS oder Mail verschickt und schon hat man die Belastung von sich geschoben. Da erscheint in jedem Fall das Telefonieren noch als persönlichstes Medium, das zur Kommunikation genützt werden kann. Auch die Internettelefonie mit Webcam ermöglicht es, so privat und persönlich wie nur möglich mit seinem Gesprächspartner in Kontakt zu treten. Speziell das Videotelefonieren hat den zusätzlichen Reiz zu bieten, dass man seinen Gesprächspartner auch in Echtzeit sehen kann und mit ihm quasi ein Gespräch über das Internet führen kann. Und dies in vielen Fällen sogar ohne zusätzliche Kosten, denn es gibt Plattformen, die dieses Service kostenlos für die User anbieten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Kaufentscheidung für ein Touchscreen Handy

Schöne neue Handy Welt. Doch wie findet man den perfekten Begleiter? Und wenn die Wahl auf ein Tochscreen Handy fällt – worauf ist zu achten? Gibt es Tipps, wie man ein gutes Mobiltelefon erkennt? Und welche Kriterien sollte man anlegen, welche lieber ignorieren?

Eine allgemeine Antwort auf diese Fragen gibt es nicht, jedoch sollte man sich vor dem Kauf eines Touchscreen Handys eingehen klar werden welche Bedürfnisse man in Sachen Mobiltelefon hat. Steht die einfache Bedienung im Vordergrund oder ist der Markenname relevant, stellt man sich ein Handy als Camera- oder Walkman-Ersatz vor oder hat man Interesse an einem möglichst guten Design? Wie robust sollte das gute Stück sein? Und vor allen Dingen – wie teuer darf es sein?

Hat man diese Fragen beantwortet sieht man schon deutlich klarer, zumindest was die eigenen Bedürfnisse angeht. Die wichtigste aller Fragen aber bleibt noch offen – möchte man einen neuen oder seinen alten Vertrag, oder zieht man es vor, sich ohne Vertrag mit einer PrePaidkarte zufrieden zu geben?

Will man einen Vertrag vermeiden, scheidet das iPhone von vornherein aus, will man dieses schöne Stück Technik unbedingt sein Eigen nennen, kommt man an der Telekom nicht vorbei. Kommt dies nicht in Frage, so muss man leider auf das Top Produkt von apple verzichten.

Doch welches Handy soll es sein? Wenn man sich über seine eigenen Bedürfnisse klar geworden ist, kann man zur Tat schreiten und mit der Auswahl des Telefons beginnen. Zur Hilfe sollte man die Testberichte renommierter Firmen nehmen, wie Stiftung Warentest, Computer Bild oder chip.de. Hier erhält man auf einen Blick vergleichbare Auskünfte über das jeweilige Modell. Ausführlichere Informationen bieten Verbraucherplattformen wie ciao.de oder yopi.de – hier bekommt man eins zu eins die Erfahrungen der Besitzer zu lesen und kann sich so ein Bild machen.

Bei der Anschaffung sollte man auf die folgenden Qualitätsmerkmale achten: Bluetooth, USB, die Größe des Touchscreens sollte mindestens 3″ betragen. Ist Finger- und Stiftbedienung möglich oder benötigt das Telefon Hautkontakt? Wie viele Pixel hat die Kamera und wie einfach ist die Benutzung. Letzteres muss man allerdings selbst herausfinden, da jedes Bedürfnis anders ist.

Wer in seiner Stadt eine Filiale der Häuser duc oder „the Phonehouse“ hat, kann Handys und Tarife bequem miteinander vergleichen – doch Vorsicht, auch hier lauert eine Falle: das Interesse der Verkäufer, die Provisionen bekommen! Man sollte immer mehrere Geschäfte aufsuchen um das günstigste zu finden.

Hat man sich für ein Handymodell entschieden, kann man in Ruhe den besten Mobilfunkanbieter ausfindig machen und recherchieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Handys verschenken

Ein Handy als Geschenk zum Geburtstag oder zu Weihnachten? Warum nicht?! Vor allem Kinder und Jugendliche wünschen sich zu besonderen Anlässen ein neues Handy. Aber auch für Senioren oder technikbegeisterte Personen ist ein Handy eine tolle Geschenkidee.

Wer ein Handy verschenken möchte, sollte ein paar Dinge beachten.
Für wen ist das Handy gedacht? Dementsprechend sollte die Ausstattung gewählt werden. Soll das Handy ein Geschenk für den Sohn oder die Tochter sein? In diesem Fall sollte ein aktuelles Modell gewählt werden, da Jugendliche Wert auf den aktuellen Trend legen. Wenn die Kosten gedeckelt werden sollen, empfiehlt sich ein Prepaid-Tarif, da bei einem gewöhnlichen Vertrag die Kosten schnell außer Kontrolle geraten.
Wird das Handy an eine ältere Person verschenkt, sollte auf die leichte Bedienbarkeit geachtet werden. Große Tasten und ein klares Display sind hier besonders wichtig. Vorinstallierte Spiele und eine große Auswahl an Klingeltönen können in diesem Fall vernachlässigt werden. Im Handel gibt es zahlreiche sogenannte Seniorenhandys, die speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet sind.
Ist das Handy für den technikbegeisterten Ehemann gedacht, sollte ein möglichst aktuelles Modell geachtet werden. Anbieter wie Apple und HTC haben Modelle auf den Markt gebracht, die Männerherzen höher schlagen lassen. Zahlreiche Apps machen das Handy zu einem Universalwerkzeug und lassen das Telefonieren fast in den Hintergrund rücken.
Generell ist es wichtig auf den Vertrag zu achten, der beim Kauf vieler Handys automatisch abgeschlossen wird. Inzwischen gibt es zahlreiche Vertragsmodelle, die auf das individuelle Telefonverhalten abgestimmt sind. Hier sollten vor Vertragsabschluss ein paar Informationen eingeholt werden, um den Tarif individuell abstimmen zu können.

Mit ein wenig Sorgfalt bei der Auswahl ist ein Handy ein ideales Geschenk für jeden Anlass!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)