Nokia Lumia 800 vs. iPhone

Welches Smartphone ist besser? Welches Gerät löst schneller kleine, spezielle Aufgaben wie ein Café in der Nähe zu finden oder günstige Rabatte in der direkten Umgebung aufzuspüren? In Video-Clips wird der Direktvergleich gewagt. Da es sich um eine Werbekampagne von Nokia handelt, ist das Ergebnis natürlich nicht wirklich objektiv. Doch die Marketingaktion ist smart, die Videos machen Spaß und zeigen die praktischen Funktionen des Nokia Lumia 800 auf anschauliche Weise.

Smarter Apps: Alle Kontakte direkt über die Live-Kacheln erreichen


Das Nokia Lumia 800 soll vor allem einen entscheidenden Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten haben – zum Beispiel gegenüber dem iPhone 4 oder dem iPhone 3GS, gegen die es im Video-Vergleich antritt: Seine User sollen die wichtigsten Apps schneller finden und so immer genau das Feature nutzen können, was sie gerade benötigen, ohne lange danach zu suchen.  Grund dafür sind die Live-Kacheln, die direkt auf dem 3,7 Zoll großem Touchscreen zu sehen sind. Im so genannten Kontakt-Hub lassen sich zum Beispiel alle gängigen Social Networks wie Twitter, Facebook und Linkedin finden, außerdem lassen sich per Finger-Touch E-Mails und SMS versenden. Einfach mit Freunden in Kontakt bleiben, immer und überall, mit wenigen Touches zur richtigen App finden, das sind die Ziele des Nokia Lumia 800 und die Alleinstellungsmerkmale, mit denen der finnische Handy-Hersteller den Kampf gegen das iPhone aufnehmen möchte.

Windows-Phone mit langer Akku-Laufzeit


Das Windows-Phone arbeitet mit der Betriebssystem-Version 7.5 und ist mit dem Internet Explorer 9 ausgestattet. Schnell ins Internet geht es dank WLAN und HSPA. Zur Ausstattung gehören außerdem eine 8-Megapixel-Kamera mit Zeiss-Objektiv und Dua-LED-Blitzlicht. Damit sollen nicht nur erstklassige Fotos, sondern auch Videos in HD-Qualität gelingen. Die Akkulaufzeit, bisher immer noch einer der Schwachpunkte bei Smartphones, soll für 9,5 Stunden Gesprächszeit reichen. Im Stand-by-Betrieb sollen sogar 335 Stunden bis zur nächsten Ladung möglich sein,  Musikgenuss soll der Akku für maximal 55 Stunden gewähren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Smartphones noch smarter – danke Bob

Wie werden Smartphones noch smarter? Etwa mit einer Einstein-App? Mit der Relativitätstheorie zum Download? Das kann sein, muss aber nicht. Sein Smartphone intelligent nutzen können User mit Bob, einem österreichischen Mobilfunktarif. Einfacher geht es kaum: 1000 Minuten telefonieren, 1000 SMS schreiben und 1000 MB aus dem Netz laden für nur 9,90 Euro im Monat.

Günstige Preise und gute Netzabdeckung

Flatrates für Smartphones sind ohnehin schon gängige Praxis. Von seinen Konkurrenten möchte Bob sich abheben, indem der Mobilfunkanbieter auf Vertragsbindung und Mindestumsatz verzichtet und auch keine Aktivierungsgebühr erhebt. Für Kunden bedeutet dies große Flexibilität, da sie einfach wechseln können, falls doch einmal günstigere Angebote locken. Natürlich ist auch ein Tarifwechsel innerhalb dieses Mobilfunknetzes jederzeit möglich. Wie alle großen Anbieter bietet Bob die Wahl zwischen einer Wertkarte, die wieder aufgeladen werden kann, und einem Vertrag.

Smartbob: Telefonie, SMS und Surfen für 9,90 Euro im Monat

Bob gehört zur A1 Telekom Austria, dem größten Mobilfunkanbieter des Landes. Der eingängige Name steht für „best of both“- soll heißen: Beste Preise im besten Netz. Bob kann sich nämlich des weit verzweigten Netzes der Telekom Austria bedienen und daher so gut wie alle Orte mit Mobilfunk, GPS, UMTS sowie HSDPA und GPRS und EDGE abdecken. War Bob in der Vergangenheit vor allem als Discount-Produkt für Telefonie und SMS gedacht, kommt die Marke heute an den allgegenwärtigen Smartphones nicht mehr vorbei. Darum eben heißt es nun: Sprich, sims und surf mit Bob – oder besser noch mit smartbob. So heißt nämlich logischerweise der günstige und einfache Tarif für Smartphonekunden. Nur 9,90 Euro im Monat für 1000 SMS und 1000 MB Download zu zahlen, wird für viele Nutzer der kleinen Hochleistungs-Mobilgeräte verlockend sein – sind doch die meisten Tarife deutlich teurer. Aber auch für Otto-Normal-Handy-Besitzer will Bob preiswerte Tarife bieten: Mit dem Tarif bigbob kosten so 1000 Minuten Telefonie und 1000 SMS gerade einmal 8,80 Euro im Monat.  Günstige Datenpakete zum mobilen Surfen im Internet gibt es ebenfalls: 4 Euro im Monat kostet ein Paket von 1 GB. Scheint also, als können sich die Österreicher freuen; auf derart günstige Tarife zu verzichten wäre wirklich nicht sehr schlau.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)