UMTS überlastet – Ausweichen auf GMTS

Smartphones bieten einen schnellen Internet-Zugang von unterwegs aus. Mit 3G bewegen sich User im WWW ungefähr so schnell wie mit einer guten WLAN-Verbindung am heimischen Computer. Doch gar nicht mal so selten kommt es zu Ladeschwierigkeiten: Die Mobilfunknetze sind überlastet. Handy-Experten raten in solchen Situationen auf eine langsamere GMTS oder 2G-Verbindung auszuweichen.

Die langsamere Verbindung kann manchmal die schnellere sein

Smartphones sind in erster Linie so beliebt, da sich mit ihnen von jedem Ort der Welt aus Filme, Fotos und andere multimediale Inhalte online nutzen lassen. Eine günstige Handy-Flatrate, die einen Festpreis für das Telefonieren und Surfen bietet, trägt zum Vergnügen bei. Die schnelle Internetverbindung  funktioniert aber nur mit über das UMTS-Netz, wenn dies gerade nicht überlastet ist. In der Praxis sind die Netze aber noch nicht 100prozentig auf die große Anzahl an Usern ausgelegt. Daher kommt es auch mit der an sich so schnelle UMTS-Verbindung hin und wieder zu Verzögerungen im Seitenaufbau. Wer nur mal eben seine E-Mails checken möchte, kann in solchen Momenten auf eine GMTS-Verbindung ausweichen. Die reicht zwar nicht aus, um Filme und Multimedia zu streamen, zeigt sich beim Abrufen von E-Mails in der Praxis aber oft schneller als UMTS – einfach aus dem Grund, da die Netze weniger überlastet sind.

Auslastung der Netze vor Vertragsabschluss prüfen

Die Belastung der UMTS-Netze hängt stark von der Tageszeit, aber auch vom jeweiligen Provider ab. Morgens ist es meist besonders schwierig, eine einwandfrei funktionierende Verbindung aufzubauen. Besonders in Großstädten wählen sich meist viele Smartphone-User zeitgleich in dasselbe Netz ein. Das Netz kann die Vielzahl der Anfragen nicht verarbeiten, die Folge: Es wird langsamer. Bei der Auswahl ihres Providers sollten Verbraucher daher auch einen Blick auf die Auslastung der Netze haben. Erfahrungsberichte und Provider-Vergleiche im Internet helfen hier weiter. Der Tarif-Vergleich hilft zudem dabei, die günstigsten Handy-Flatrates zu finden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Surfstick von O2

Das Internet kann dank eines Surfsticks von O2 zum ständigen Begleiter werden. Das empfiehlt sich gerade für Geschäftsleute und Reisende. Überall schnell online zu sein. Der Stick ähnelt einem normalen USB-Stick, doch es steckt eine enorme Leistung dahinter. Die Surfsticks von O2 besitzen DSL-Geschwindigkeit. Natürlich unterscheiden sich die Tarife in der Kapazität des Sticks. Als Tarif werden auch Flatrates angeboten, was natürlich für viel Nutzer von Vorteil ist. Ein fester Preis im Monat und einem unbegrenzten Surfvergnügen steht nichts mehr im Wege. Es gibt aber auch verschiedene Tarife mit begrenzten Möglichkeiten.

Das Surfen mit dem Stick ist denkbar sicher, denn gleichzeitig befindet sich im Stick ein Datenspeicher. Das mobile Surfen ist denkbar einfach. Der Stick wird einfach an den Laptop angeschlossen und sofort installiert es sich völlig automatisch. Jeder Besitzer eines Surfsticks bekommt eine eigene PIN-Nummer mitgeliefert, diese muss nur noch eingegeben werden und schon kann es losgehen. Das Surfen hat eine unglaublich schnelle Übertragungsrate.

Von O2 werden verschiedene Prepaidtarife angeboten, damit man die Übersicht nicht verliert. Alles wird minutengenau abgerechnet. Für jeden Anspruch kann der passende Tarif gefunden werden. Der Kunde entscheidet selbst. Die Prepaid-Tarife machen völlig unabhängig. Laden Sie ganz einfach den Betrag auf Ihr Prepaid-Konto, den Sie für notwendig halten. Das vorhandene Guthaben kann jederzeit über SMS abgerufen werden. Wenn der Surfstick und der Prepaidtarif, nicht mehr gewünscht wird, so lässt man den Vertrag ganz einfach auslaufen. Es Bedarf keiner Kündigung. Nimmt man die andere Variante in Anspruch, die Flatrate, so kann man unbegrenzt im Internet surfen, ohne sich Gedanken über die entstehende Rechnung machen zu müssen. Sie sind rund um die Uhr für alle und überall zu erreichen. Das Surfen geht mit diesem Tarif superschnell. Der Stick muss nur am Laptop angeschlossen werden und schon kann es losgehen, mit dem unbegrenzten Surfvergnügen.

Surfstick bei O2 anschauen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Smartmobil startet den Pannen Award für Nutzer

Ein jeder will es und ein jeder braucht es – das Smartphone. Doch viele nutzen es falsch. Nämlich ohne Internet. Argument? Zu teuer. Wofür braucht man dann ein Smartphone? Bei Smartmobil gibt es günstige Tarife mit oder ohne Vertrag. Und beim Videowettbewerb kann man sogar noch gewinnen.

Auf der Seite www.smartmobil.de können die Nutzer ihre Pannen einreichen und so den Pannen Award gewinnen. Besucher der Fanpage auf Facebook oder der Homepage haben die Möglichkeit selber Videos hochzuladen oder diese zu bewerten und mit abzustimmen. Die Sieger erwarten tolle Preise vom iPads oder iPhones und die Chance, dass der eigene Film bald der Werbefilm von Smartmobil wird. Die Aktion geht noch bis Ende November und unter allen Teilnehmern werden iPhones verlost. Eine Jury entscheidet sich dann für die Gewinner des Wettbewerbes. Weiterlesen Smartmobil startet den Pannen Award für Nutzer

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Fragen zum Thema Mobilfunk

Warum werden Handys mit Vertrag so billig angeboten?

Die besten und die neusten Handys, die ohne Vertrag ein Vermögen kosten würden, gibt es im Zusammenhang mit einem Vertrag oft zu einem Schnäppchenpreis wie kann das möglich sein? Die Antwort ist ganz klar, durch einen Vertrag, der in der Regel 2 Jahre lang läuft, ist man oft an einen teueren Vertrag gebunden und damit machen die Anbieter ihr Geld. Oft steht man billiger, wenn man sich ein Handy ohne Vertrag kauft und einen Prepaidtarif vom Discounter bucht.

Was ist ein Prepaidtarif?

Eine Prepaidkarte ermöglicht das telefonieren ohne Vertrag. Die Tarife sind recht billig. Werden meist minutengenau abgerechnet. Dazu benötigt man nur ein Handy, das nicht an einen bestimmten Provider gebunden ist. Der Kunde kauft sich eine Prepaidkarte zu einem bestimmten Betrag und telefoniert diesen Betrag einfach ab. Karten können mittlerweile überall erworben werden. Ein Handy mit Prepaidtarif eignet sich für  allem für wenig Telefonierer.

Kann man vorzeitig aus einem Vertrag rauskommen?

Das ist grundsätzlich nicht machbar. Ist ein Vertrag abgeschlossen, so muss dieser eingehalten werden. Die Vertragslaufzeit beträgt in der Regel meistens 24 Monate. Eine reguläre Kündigung muss rechtzeitig erfolgen. Im Normalfall muss das Kündigungsschreiben 3 Monate vor Vertragsende beim Anbieter eingehen.

Kann man bei einem Wechsel des Anbieters seine alte Rufnummer mitnehmen?

Die Mitnahme der alten Rufnummer ist in der Regel immer möglich. Doch bei den meisten Anbietern fallen hierfür gebühren an. Doch die meisten Discounter honorieren die Mitnahme der alten Rufnummer mit einer Gutschrift.

Ist es für mich günstiger, wenn ich einen Vertrag abschließe und kein neues Handy benötige?

Hier gibt es ein ganz Klares ja. Denn wenn der Kunde kein neues Gerät in Anspruch nimmt, sondern sein eigenes mitbringt, so fallen für den Tarifpartner auch geringere Kosten an. Die Ersparnisse werden an den Kunden weitergegeben, in Form eines günstigeren Tarifs.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Handys für Senioren

Senioren brauchen keine Angst mehr von der Bedienung eines Mobiltelefons zu haben. Mittlerweile gibt es einige Modelle im Angebot, die seniorengerecht sind. Die Bedienung und Handhabung ist relativ einfach zu verstehen. Senioren legen keinen großen Wert auf das Aussehen. Ihnen ist nur eines wichtig, funktionieren muss es und einfach zu bedienen sollte es sein. Die Seniorengerechte Handys, die es mittlerweile im Angebot gibt, legen die Prioritäten nicht auf das Design, sondern auf andere wichtige Funktionen.

Auf was legen die Senioren bei der Auswahl des Handys Wert?

Das Display muss groß und gut lesbar sein. Das Handy sollte griffige und große Tasten haben. Die Lautstärke sollte gut regulierbar sein und außerdem, legen die älteren Herrschaften Wert auf eine sogenannte Notruftaste. Die Akkus müssen von guter Qualität sein. Die älteren Generationen schauen nicht ständig auf ihr Telefon, durch gute Akkus Qualität ist gewährleistet, dass das Handy im Notfall auch funktionsfähig ist.

Die Hersteller von Seniorenhandys legen Wert auf die wichtigen Sachen, Senioren benötigen weder großartige Spielereien, noch Kamera oder einen Internetzugriff am Handy. Sie möchten nur eines und zwar mobil telefonieren können. Das macht das Handy übersichtlich und einfach in der Bedienung. Wobei es natürlich auch seniorengerechte Handys mit allerlei Zusatzfunktionen gibt. Trägt der Senior z. B. ein Hörgerät, so muss getestet werden, ob sich beide Teile miteinander vertragen. Es könnte zu immensen Beeinträchtigungen kommen.

Eine wunderbare Erfindung ist die sogenannte Notruftaste. Sie kann Leben retten. Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich eine Taste, die wenn sie gedrückt wird einen Notruf auslöst. Voreingestellte Nummern erhalten einen Anruf und zusätzlich eine SMS, dass es sich um einen Notruf handelt. Die Besitzer der entsprechenden Handys können dann sofort reagieren und handeln. Die Notruftasten sind speziell gekennzeichnet und befinden sich abseits aller anderen Bedienungselementen.

Bildnachweis: Old couple still together © macanudo – sxc.hu
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Die Blackberry Entwicklung geht in Richtung Tablet

Auch die Blackberry Entwicklung geht in die momentan sehr angesagte Richtung des flachen Computers. Mit den Geräten aus dem Hause RIM ( Research in Motion) wird man in Zukunft nicht nur das Telefonieren und den hervorragend ausgearbeiteten Businessbereich verbinden, sondern auch direkt eine Verbindung zu den flachen PCs der Gegenwart herstellen können. Denn auch RIM hat mittlerweile einen Tablet PC auf den Markt gebracht. Das Blackberry Playbook ist in Verbindung mit dem privaten Blackberry Smartphone eine mobile Arbeitsstation, mit der man auch auf Reisen arbeiten oder spielen kann. Handlich, flach und qualitativ verarbeitet, dazu mit einem hochauflösenden Display ausgestattet, das sind die Merkmale der Tablets, mit denen Apple und Co. in jüngerer Vergangenheit die Öffentlichkeit beeindrucken konnte. Dies wollte natürlich auch die Blackberry Entwicklung nicht verschlafen und hat daher das Blackberry Playbook entwickelt, damit man so eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit garantieren konnte.

Ein Standbein im Mobilfunksektor reicht mittlerweile ja nicht mehr aus, man muss sich an der gegenwärtigen Entwicklung orientieren und sich dieser mit den passenden Produkten anpassen. Diesen Standpunkt vertritt auch die Blackberry Entwicklung mit dem Veröffentlichen des Blackberry Playbook. Die neuen Entwicklungen, die momentan auf dem Mobilfunkmarkt am stärksten am kommen sind, sind wohl ohne Zweifel die Erweiterung der mobilen Geräte mit Apps und sonstigen leistungsfähigen Softwarelösungen. RIM schickt mit seinem Tablet ein Gerät ins Rennen, auf dem man diese Apps benutzen und verwalten kann, um somit nicht alleine Apple das Tablet-Feld zu überlassen. Gerade für User, die bereits über ein Blackberry Smartphone verfügen, ist ein Blackberry Playbook eine sinnvolle Anschaffung, kann man damit doch die E-Mails und geschäftlichen Daten noch besser verwalten und in Einklang bringen. Die Blackberry Entwicklung macht’s möglich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Handy Kindertarif und geeignete Kinderhandys von eteleon

Eteleon bietet supergünstige und dazu auch noch nützliche Handyverträge speziell für Kinder an. Hier werden gezielt die Prepaidtarife empfohlen, erstens weil die Eltern einen besseren Überblick über die Kosten haben und zweitens fallen keinerlei Grundgebühren dafür an. Es gibt richtig günstige Tarife zu preiswerten Minutentarifen. Zu den günstigen Tarifen werden zudem noch gute und günstige Handys angeboten.

Besitzt das Kind ein eigenes Handy, so bringt das auch eine Art Sicherheit mit. Die Eltern und die Kinder fühlen sich einfach wohler, denn man kann sich zu jederzeit erreichen, wenn nötig. Diese günstigen Angebote sind daher möglich, weil eteleon einzig und alleine über das Internet agiert und daher keine großen Ausgaben für Büro oder Lagerräume hat. Auch für die Kunden ist die Abwicklung denkbar einfach. Alles geht bequem und schnell online. Das Kinderhandy, das bei eteleon registriert ist, kann jederzeit gegen eine geringe Gebühr geortet werden. So kann jederzeit der Aufenthaltsort des Kindes über das Internet in Erfahrung gebracht werden. Eine perfekte und geniale Erfindung.

Welch Handys sind für Kinder geeignet?

Bei Kindern geht es in erster Linie gar nicht ums Telefonieren. Sie wollen eher cool sein und per SMS mit Ihren Freunden kommunizieren. Darauf legen die Kids großen Wert. Auch eine Kamera oder MP3 Player Funktion, finden die Kinder klasse. Wie gesagt das Telefonieren, ist eher Nebensache. Bei eteleon, wird garantiert das passende Handy mit der richtigen Funktion gefunden. Geben Sie einfach ihre Wünsche und Vorstellungen an und die passenden Geräte werden auf den Bildschirm aufgelistet. Viele halten es für unnötig, doch oft auch benötigen Kleinkinder auch schon ein Handy. Nötig wird die z. B., wenn die Eltern berufstätig sind und das Kind viel Zeit alleine auf sich gestellt ist. Eteleon bietet spezielle Handys für Kleinkinder an. Hier werden bevorzugt Kurzwahltasten der Renner sein, denn man braucht nur dem Kind zu erklären, die Nummer 1 ist Mama, die Nummer zwei ist Papa usw.

Zur eteleon Webseite

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Die Tarife von Smartmobil.de

Smartphones sind gerade der absolute Renner. Kaum jemand nutzt noch ein normales Handy, ein Smartphone muss es sein. Der Erfolg dieser kommt natürlich nicht von ungefähr. Neben normalen Funktionen wie SMS schreiben oder telefonieren, kann man jederzeit bequem im Internet surfen und dabei zusätzliche Features oder Apps nutzen.

Mittlerweile hat fast jeder Hersteller von Mobiltelefonen ein oder mehrere Smartphones im Angebot. Jeder will den anderen übertreffen und besser sein. Hier zu sagen, welcher Hersteller besser und welcher schlechter ist, ist unmöglich. Jedes Smartphone hat sicherlich seine Vor- und Nachteile. Hier entscheiden der persönliche Geschmack und natürlich auch der Geldbeutel.

Bei den Mobilfunkanbietern ist es nicht anders. Jeder hat tausend Tarife im Angebot, jeder ist für etwas anderes geeignet und kostet unterschiedlich viel. Als Laie verliert man schnell den Überblick. Wer smart und clever ist, nutzt smartmobil.de. Doch smart ist nicht gleich smart, wie folgendes Video beweist.

Smartmobil.de ist, wie es der Name schon sagt, ein guter Ansprechpartner in Sachen Smartphones und Tarife. Einfach und günstig, ohne Schnick Schnack und man behält obendrein noch den Überblick. Auch in unabhängigen Tests überzeugt smartmobil.de, so wurden sie erst kürzlich wieder für das beste Netz ausgezeichnet.

Lange rumsuchen muss man hier nicht. Es gibt drei Tarife, alle sind klar und übersichtlich gestaltet und versteckte Kosten sucht man hier vergeblich. Jedes Paket beinhaltet unterschiedliche viele Freiminuten fürs Telefonieren, freie SMS und Datenvolumen. Je mehr man monatlich zahlt, desto mehr bekommt man auch. Alle anderen Kosten sind gleich, egal welches Paket man wählt.

Im Handyshop von smartmobil.de bekommt man auch alles was man braucht, ohne gleich vom Angebot überrollt zu werden. Weniger ist eben oft mehr. Die drei beliebtesten und bekanntesten Smartphones kann man hier erwerben. Auch hier sind die Kosten fair geregelt. Je länger man den Vertrag nutzen will, desto günstiger wird das Smartphone im Monat. Wer sich nicht entscheiden kann, der bezahlt einfach einen Komplettpreis.

Zur Smartmobil Webseite

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Lidl und Fonic Tarif

Wer richtig günstig mit einem Prepaidtarif telefonieren will, sollte sich schnellstens mal über die Tarife bei dem Discounter Lidl informieren. Fonic heißt die Handykarte, von O2 Germany wird ein ordentliches Netz gestellt. Pro Minute oder SMS bezahlt man nicht mal 10 Cent. Also wenn das Mal nichts Erfreuliches ist. Lidl will auch ein Wörtchen mitreden in der Welt des Mobilfunks. Bisher schaffte es kein Anbieter von Prepaidtarifen unter 10 Cent zu bleiben, bisher, denn Lidl und Fonic machen es möglich. Und das in alle deutsche Netze. Dieses Glück, so günstig zu telefonieren, hatten bisher nur Kunden eines Anbieters untereinander.

Um an den günstigen Tarif zu kommen, ist ganz einfach. Man geht zu Lidl und kauft sich seine SIM-Karte, mit bis zu fünf Karten kann man sich übrigens registrieren lassen. Es gibt nur wenige Voraussetzungen und diese wären, man muss mindestens 16 Jahre alt sein (mit Einverständniserklärung der Eltern), man muss ein deutsches Bankkonto vorweisen können und man muss einen Wohnsitz in Deutschland haben. Das Tolle ist man kann seine bestehende Rufnummer mitnehmen, das wird sogar mit einem Startguthaben von 25 Euro belohnt. Wunschnummern sind leider nicht verfügbar. Hat man also die SIM-Karte erworben, so muss diese zwingend freigeschalten werden. Das geht entweder über das Internet oder telefonisch. Die Freischaltung erfolgt im Normalfall innerhalb von 4 Stunden. Die Registrierung der SIM-Karte ist erforderlich. Für die Registrierung müssen bestimmte Daten angegeben werden, ohne diese kann die Registrierung nicht erfolgen. Zu den Daten gehören, der Name, die Adresse, das Geburtsdatum, die Bankverbindungen und evtl., wenn vorhanden die E-Mail-Adresse. Und schon kann die Freischaltung erfolgen. Danach muss das Gerät einmal ausgeschaltet und wieder neu eingeschaltet werden und schon hat man puren und vor allem günstigen Telefongenuss. Hinter dem Tarif von Lidl steht die Fonic GmbH. Mit Lidl Mobile haben sie die Möglichkeit, bis in 50 verschiedene Länder zu telefonieren.

Zur Fonic Homepage

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Lokalisieren und empfehlen mittels Handy & Co

Dienste und Applikationen für Handy & Co gibt es wie Sand am mehr. Einfaches Surfen und telefonieren reicht vielen nicht mehr aus. Täglich werden neue Applikationen und sogenannte Gratis-Dienste angeboten. So war noch vor wenigen Jahren kostenlose SMS zu versenden der letzte Schrei, wie zum Beispiel unter freesms.org, so werden mittlerweile immer neue Anreize gesucht, um Menschen für neue Dinge zu mobilisieren. Besonders hervorgetan hat sich der Trend über Internetplattformen Empfehlungen abzugeben. Diese Dienste können kostenlos auf Handy & Co runtergeladet werden.

Informieren über Locations

Immer beliebter wird der aus Amerika eingeführte Location-Dienst am Handy. Hier haben sich mittlerweile auch einige Anbieter etabliert. So ist es nicht nur möglich andere zu lokalisieren, sondern auch auch geeignete Ort zu suchen. Diese können vom Anwender bewertet und auf der entsprechenden Plattform veröffentlicht werden. Dadurch kommt der Nutzer in Kontakt mit anderen Anwendern und wird auch zugleich über andere Locations informiert. Diese Plattformen schlagen somit zwei Mücken mit einer Klappe. Unternehmen haben die Möglichkeit kostenlos publicity zu bekommen und werden zugleich von anderen Kunden empfohlen. Gleichzeitig wird der Anwender über aktuelle Trends und Locations informiert.

Big Brother is watching

Die Locations umfassen jegliche Art von Unterhaltung (Clubs, Bars, Restaurant sowie Diskotheken), Geschäfte, Unternehmen sowie Museen. Mittlerweile werden die Dienste nicht nur für das normale Handy angeboten, sondern können auch auf iPhone, Smartphone & Co installiert werden. Die Nutzer können auch untereinander in Kontakt treten beziehungweise sich auch gegenseitig lokalisieren. Mit dem Zutritt zu diesem Dienst hat der Nutzer Zugriff auf Standortdaten und ist somit informiert, wo sich Freunde aufhalten. Mit einem einfachen „check-in“ gibt man bekannt, dass man gerade ein Lokal betreten hat.

Dieser neue Trend ist auch mit einer Palette von Nachteilen verbunden. So ist er zwar kostenlos, jedoch sollte man sich auch bewusst machen, dass die Privatsphäre des Einzelnen angegriffen wird. Alle Online-Kontakte haben nun die Möglichkeit herauszufinden, wo man sich gerade befindet.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)