Mobilefunkszene

GPS Halsband Hundeortung

veröffentlicht von paa am 27. November 2015Kommentare deaktiviert für GPS Halsband Hundeortung

Wer einen Hund hat der Oft und gerne im Frei herumläuft, oder gar einen Jagdhund im Wald der will sein liebstes Tier im Fall des verschwindens wieder finden. Lesen Sie jetzt im Mobilfunk Ratgeber:

Wie funktioniert die Hundeortung via GPS?

Es ist eigentlich ganz einfach. Der Hund bekommt an sein Hundegeschirr einen GPS sender der mit einer Baterie versehen ist und kann dann auf einem externen Gerät (auf dem Handy via App oder Browser, auf dem Computer oder Tablet) geortet und wieder gefunden werden. Nichts ist schlimmer als nicht zu wissen wo der eigene entlaufene Hund ist. Mit einer Hundeortung mittels GPS könnten so viele vermisste Hunde sofort wieder gefunden werden. Die GPS Halsbänder bekommen Sie sogar schon für unter 100€ auf Amazon zu kaufen.

Warum sich ein GPS Halsband für Hund und Katze lohnt

Wenn ihr Hund nur ein mal entlaufen ist werden Sie unendlich dankbar sein das Sie Ihn mit seinm GPS Halsband einfach orten und wieder einsammeln konnten. Die Suche nach Ihrem Hund können Sie sich ersparen indem Sie einfach einen GPS Sender an sein Hundegeschirr doppelt sicher befestigen (am besten mit 2 Karabienern). Bitte verwenden Sie das GPS Halsband nicht dazu Ihren Hund denkenlos überall Frei zu machen wenn er nicht hört. Eine Handyapp auf ihrem Mobilfunkgerät in der Tasche ist leider kein 100% Garant für das wiederfinden Ihres Hundes. Im schlimmsten Fall ist Ihr Empfänger defekt oder der Akku leer oder der Hund reißt sich den Sender ab oder dieser ist beschädigt. Nutzen Sie das GPS Halsband als Notfallfallschirm und nicht als tägliches tool zum Hund wieder finden.

Fazit – Hundeortung

Ein GPS Hundesender ist eigentlich unverzichtbar und Sie retten Ihrem Hund damit vielleicht sogar einmal das Leben.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Qualcomms neuer Hexagon 680

veröffentlicht von Stoffel am 25. August 2015Kommentare deaktiviert für Qualcomms neuer Hexagon 680

Auf der Technologietagung Hot Chips 27 hat Qualcomm seinen neuen Digital Signal Processor (DSP) Hexagon 680 vorgestellt. In Smartphones soll er die Berechnung von Fotos und Videos übernehmen. Damit soll der DSP nicht nur die Foto- und Videoqualität verbessern, sondern auch die Akkulaufzeit verlängern.

Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

HTC stellt das One ME vor

veröffentlicht von Stoffel am 5. Juni 2015Kommentare deaktiviert für HTC stellt das One ME vor

Auf dem Aktienmarkt konnte der taiwanesische Konzern HTC zuletzt nicht punkten. Auf der jährlichen Hauptversammlung entschuldigte sich HTC-Chefin Cher Wang für die schwache Leistung – und kündigte quasi als Wiedergutmachung eine neue Smartphone-Reihe für Oktober 2015 an. Nur wenige Tage später stellte HTC bereits den Nachfolger für das HTC One M9 Plus vor. Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Noch kein Durchbruch für Mobile Payment

veröffentlicht von Stoffel am 16. April 2015Kommentare deaktiviert für Noch kein Durchbruch für Mobile Payment

An der Supermarktkasse nach Kleingeld suchen, die Geheimzahl der EC-Karte eingeben oder eine Unterschrift leisten müssen – all das kostet Zeit. Mit Mobile Payment soll das Bezahlen komfortabler funktionieren, zumindest, wenn man den Versprechungen der Anbieter glaubt. Doch noch steckt die Technik in den Kinderschuhen. Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Steigt Sony aus dem Smartphone-Geschäft aus?

veröffentlicht von Stoffel am 25. Februar 2015Kommentare deaktiviert für Steigt Sony aus dem Smartphone-Geschäft aus?

Der japanische Konzern Sony will in Zukunft stärker auf Playstation, Videospiele und Bildsensoren für Kameras setzen als auf Smartphones und Fernseher. Sowohl die Handy- als auch die TV-Sparte waren für das Unternehmen in den letzten Jahren ein Verlustgeschäft. Bald könnte es also keine neuen Xperia-Smartphones mehr auf dem Markt geben. Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

HTC Desire 320: Ab Ende Januar im Handel

veröffentlicht von Stoffel am 5. Januar 2015Kommentare deaktiviert für HTC Desire 320: Ab Ende Januar im Handel

Das Weihnachtsgeschäft ist gerade vorbei, da stellt HTC sein neues Einsteiger-Smartphone vor: Das HTC Desire 320 soll Ende Januar 2015 auf den Markt kommen und 149 Euro kosten. Im Vergleich zum Vorgängermodell HTC Desire 310 soll das neue Smartphone dünner sein, doppelt so viel Speicherplatz mitbringen, der Akku soll länger laufen und auch eine neuere Android-Version ist mit an Bord. Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

HTC präsentiert das neue Nexus 9

veröffentlicht von Stoffel am 16. November 2014Kommentare deaktiviert für HTC präsentiert das neue Nexus 9

Seit wenigen Tagen ist das neue Nexus 9 im Handel, das von HZC gefertigte Google-Tablet – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft und ausgestattet mit der neuesten Android-Version 5.0, auch Lollipop genannt. Was kann das 8,9 Zoll große Tablet und welche Software bringt es mit? Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Der Bildschirm zum Quadrat: Das Blackberry Passport

veröffentlicht von Stoffel am 26. September 2014Kommentare deaktiviert für Der Bildschirm zum Quadrat: Das Blackberry Passport

Die meisten User haben sich an die Form ihres Smartphones gewöhnt: Rechteckig, schmaler als lang, hosentaschenfreundlich. Blackberry geht mit seinem neuen Modell Passport andere Wege: Es ist wesentlich breiter als herkömmliche Modelle, der Bildschirm ist quadratisch. Mit der außergewöhnlichen Form und seinen Funktionen soll das Smarphone vor allem Geschäftsleute ansprechen.

Leichter lesen und schneller tippen

128 mal 90,3 mm misst das Blackberry Passport, das in dieser Woche zeitgleich in London, Toronto und Dubai vorgestellt wurde. 9,3 mm ist es dick und wiegt 196 Gramm, ist damit nicht gerade ein Leichtgewicht unter den Smartphones. Im Blackberry Shop gibt es das Gerät ohne Vertrag für 649 Euro zuzüglich Versand, auch über Amazon soll das Smartphone in den nächsten Tagen erhältlich sein. Vodafone möchte eine Vertragsvariante anbieten.

Die Besonderheit des neuen Blackberrys fällt nun schon auf den ersten Blick auf: Der Bildschirm ist quadratisch gehalten. Bei einer Bildschirmdiagonalen von 4,5 Zoll bietet er eine Auflösung von 1.400 mal 1.400 Pixel. Pro Zeile können 60 Zeichen dargestellt werden, was fast dem Printstandard von 66 Zeichen pro Zeile entspricht. Auf diese Weise soll das Blackberry Passport das Lesen am Bildschirm angenehmer machen. Die Breite soll außerdem praktischer für Tabellenkalkulationen und andere Office-Anwendungen sein – als Zielgruppe hat sich Blackberry vor allem Geschäftsleute vorgenommen. Damit diese nicht nur bequem lesen, sondern auch schnell Mails und wichtige Texte tippen können, ist das Smartphone mit einer physischen Tastatur ausgestattet.

Die technischen Daten zum Blackberry Passport

Für Tempo sorgt ein Quad-Core-Prozessor mit 2,2 GHz, installiert ist das Blackberry Betriebssystem 10.3. 3 GB Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung, zudem 32 GB interner Speicher, die Nutzer bei Bedarf mit einer MikroSD aufrüsten können. Für bis zu 18 Stunden Gesprächszeit soll der Akku halten. Ausgerüstet ist das Smarphone zudem mit einer Frontkamera für Videotelefonie mit 2 Megapixeln und einer rückwärtigen Kamera, die eine Auflösung von ganzen 13 Megapixeln bietet. Die Konnektivität lässt keine Wünsche offen: Sowohl LTE als auch WLAN, Bluetooth und Near Field Communication stehen zur Verfügung. Einen USB- und HDMI-Kombianschluss gibt es ebenfalls.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

3D-Videos mit dem Smartphone drehen

veröffentlicht von Stoffel am 7. August 2014Kommentare deaktiviert für 3D-Videos mit dem Smartphone drehen

Im Kino gehören 3D Filme längst zum guten Ton. Kaum ein Blockbuster, der nicht in 3D auf die Leinwand gebracht wird. Smartphone-Besitzer sollen bald mit der kleinen Kamera ihre eigenen 3D-Filme drehen können. Daran arbeitet zumindest die Firma Mantis Vision in Kooperation mit Google. Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

o2 geht mit dem Social Biopic in die zweite Runde

veröffentlicht von Stoffel am 23. Juli 2014Kommentare deaktiviert für o2 geht mit dem Social Biopic in die zweite Runde

Gesponserte Artikel: #YouCanDo – mit diesem Claime und Hashtag bewirbt das Mobilfunkunternehmen o2 seine neue Kampagne. Gesucht sind herausragende, spannende oder bewegende Erlebnisse von Usern, die bekannte Regisseure zu einem Kurzfilm verarbeiten. Der erste dieser Biopics ist im Kasten; doch o2 will noch mehr. Den kompletten Artikel lesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)